Anmerkung / Nachricht an den Autor. Plattdeutsches Wörterbuch
WICHTIG: "ee" wird "äi" und "oo" wird "äou" ausgesprochen; sonst alles nach hochdeutscher "Phonetik". Das "S" und "Z" am Wortanfang wurde früher meisten als ß (Sz) ausgesprochen, so wie: ßucker; ßuer. Das "n" wird, wo immer möglich, sehr nasal betont. Die Vorsilbe "ver" ist auf Finkenwwerder "vo" oder "vu", das "von" ist "van" oder "vun". (k.o. = kiek ook (siehe auch) Das "St", "Sp", "Sl", "Sm" und "Sn" niemals als "sch" aussprechen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z a b d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z
Ä Ö Ü ä ö ü
NA NO NU Na Ne Ni No Nu
ausgewählter Begriff: 120 Seite 1 von 3
Nacht, Nachten (vun/van Nacht)
(Nacht, Nacht´n (vunnacht); Nacht, Nächte (heute Nacht))
Nachtdisch, Nachtdischen
(Nachtdisch, Nachtdisch´n; Nachttisch/e)
Nachthimd, Nachthimden
(Nachthimd, Nachthimd´n; Nachthemd/en)
Nachthus, Nachthüüs
(Nachthus, Nachthüüs; Kompasshaus, -häuser)
Nachtschapp, Nachtschappen
(Nachtschapp, Nachtschapp´n; Nachtschrank, -schränke)
Nachtslopentied
(Nachtslop´ntied; nächtliche Schlafenszeit)
Nachttüch
(Nach´tüch; Nachtzeug)
Nack, Nackens
(Nack, Nack´ns; Nacken, der/die)
Nanu
(Nanu; Ausruf der Verwunderung, des Erstaunens)
Napp, Nappen
(Napp, Napp´n; Napf, Näpfe)
Narr, Narrn [för `n Narrn hebben]
(Narr, Narrdn [för `n Narrd´n hebben]; Narr/en [jemanden foppen, narren, verkohlen])
Narrnkrom
(Narrdnkrom; Blödsinn, Dummheit, Narretei, Torheit, Unfug, Unsinn, Verrücktheit)
Narv, Narven
(Narv, Narv´n; Narbe/n)
Nasch, Naschen
(Nasch, Nasch´n; [1] Schachtel/n aus Spanholz [heute auch Pappe], [2] Blechdose/n f. Naschzeug)
Natschoon, Natschoonen
(Natschäoun, Natschäoun´n; Nation/en)
Natt, Nattens
(Natt, Natt´ns; [1] Nass, Nässe, [2] Suppe/n, [3] Getränk)
Nauigkeit, Nauigkeiten
(Nauigkeit, Nauigkeit´n; Genauigkeit/en)
Nedderdüütsch [k.o.: Plattdüütsch]
(Nedderdüütsch; Niederdeutsch, Plattdeutsch)
Nedderdüütschen, Nedderdüütsche [k.o.: Plattdüütsche]
(Nedderdüütsch´n, Nedderdüütsche; Niederdeutsche/r, Plattdeutsch sprechende/r)
Nedderilv
(Nedderilv; Niederelbe, Unterelbe)
Nedderland, Nedderlannen
(Nedderland, Nedderlann´n; Niederlande, die, Niederlanden, in den)
Nedderlog, Nedderlogen
(Nedderlohch, Nedderlog´n; Niederlage/n)
Neddersass, Neddersassen
(Neddersass, Neddersass´n; Niedersachse/n)
Neeboo, Neebooten
(Näibäou, Näibäout´n; Neubau, Neubauten)
Neebooviddel
(Näibäouviddel; Neubauviertel, das/die)
Neefild
(Näifild; Neuenfelde)
Neeg, Neegen
(Näig, Näig´n; Neige/n)
Neeger
(Näiger; [1] Neger [negroider = schwarzer] Schwarz-Afrikaner, [2] unwissender [Schimpfwort])
Neegroven
(Näigrov´n; Neugraben = Stadteil von Hamburg)
Neejohr
(Näijoahr; Neujahr)
Neejohrskooken
(Näijoahrskäouk´n; Neujahrskuchen = feste Waffel / herzförmiges Neujahrsgebäck mit Anis)
Neejohrskookenpann, Neejohrskookenpann´n
(Näijoahrskäouk´npann, Näijoahrskäouknpann´n; Waffeleisen)
Neejohrsmoihm, Neejohrsmoihmen
(Näijohrsmoihm, Näijohrsmoihm´n; Neujahrstante/n, sie bringt Geschenke, die der Kujees vergessen hat)
Neemöhln
(Näimöhln; Neumühlen [Hamburger Stadtteil])
Neeschier
(Näischier; Neugierde)
Neest
(Näist; Neueste, das)
Neesteden
(Näiste´n; Nienstedten)
Neewark
(Näiwark; Neuwerk)
Negte, Negten
(Negte, Negt´n; Neunte/n, der/die)
Nehr
(Nehr; Sog, Strudel)
Nerdenilv
(Nerd´nilv; Niederelbe, Unterelbe)
Nes, Nesen [oold: Neß]
(Nes, Nes´n; [1] Nase/n, [2] Fischart)
Nesenspitz, Nesenspitzen
(Nes´nspitz, Nes´nspitz´n; Nasenspitze/en)
Nett, Netten
(Nett, Nett´n; Netz/e)
Nettel, Netteln
(Nett´l, Nett´ln; Nessel/n [Brennnesseln])
Neß [Ness]
(Neß [Ness]; [1] Landspitze, Landnase, [2]Nordwestspitze v. Fkw.)
Neßdiek [Nessdiek]
(Neßdiek [Nessdiek]; Neß-/Nessdeich = Straße auf Finkenwerder)
Nier, Niern
(Nier, Niern; Niere/n)
Nietnogel, Nietnogels
(Nietnog´l, Nietnog´ls; [1] Ersatz, Notnagel, [2] Nietnagel zum Zusammennieten von Eisen)
Nober, Nobers
(Nober, Nobern [beter mit : v]; Nachbar/n)
Plattdeutsch - Hochdeutsch Kulturkreis Finkenwerder e.V.
zur Hauptseite Seitenanfang
© 2008 Kulturkreis Finkenwerder e.V. XHTML | CSS Powered by Glossword 1.8.12