Anmerkung / Nachricht an den Autor. Plattdeutsches Wörterbuch
WICHTIG: "ee" wird "äi" und "oo" wird "äou" ausgesprochen; sonst alles nach hochdeutscher "Phonetik". Das "S" und "Z" am Wortanfang wurde früher meisten als ß (Sz) ausgesprochen, so wie: ßucker; ßuer. Das "n" wird, wo immer möglich, sehr nasal betont. Die Vorsilbe "ver" ist auf Finkenwwerder "vo" oder "vu", das "von" ist "van" oder "vun". (k.o. = kiek ook (siehe auch) Das "St", "Sp", "Sl", "Sm" und "Sn" niemals als "sch" aussprechen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z a b d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z
Ä Ö Ü ä ö ü
RI RO RU Ra Re Ri Ro Ru
ausgewählter Begriff: 206 Seite 1 von 5
Rachgier
(Rachgier; Habgier, Raffgier)
Racker, Rackers
(Racker, Rackers; Schlingel, kl. Schalk)
Rad, Röd
(Rad, Röö; Rad, Räder)
Radfohrer, Radfohrers
(Radfohrer, Radfohrers; Radfahrer, der/die)
Radio, Radios [beter: Judelkassen / Sabbelkist]]
(Radio, Radios; Radio, Radios)
Radmoker
(Radmoker; Stellmacher, Wagenbauer)
Radpadd, Radpadden
(Radpadd, Radpadd´n; Radweg/e)
Radtuur, Radtuurn
(Radtuur, Radtuurn; Radtour, -touren)
Ramm
(Ramm; Krampf, Krämpfe)
Rand [ut Rand un Band]
(Rand; Rand, freches, vorlautes Mundwerk, [außersich, zügellos sein])
Rappel, Rappels
(Rapp´l, Rapp´ls; flinke/n, lose/s Mundwerk/e)
Rappgatt
(Rappgatt; Person die nicht stillsitzen kann)
Rappsack
(Rappsack; Person, die grob zukehr geht)
Rappsnut, Rappsnuten [ook: Rappelsnut]
(Rappsnut, Rappsnutn; Sabbelpott, viel und schnell sprechende Person, Angeber [siehe auch Kroscher])
Rauh
(Rauh; Ruhe, Pause)
Rauhstand
(Rauhstand; Ruhestand)
Rauriep
(Rauriep; Raureif)
Re
(Räää; Segelkommando zum Wenden)
Rebeet
(Rebeet; [1] Gebiet, Revier, [2] Wissensgebiet)
Rebellschoon, Rebellschoonen [Neeplatt]
(Rebellschäoun, Rebellschäoun´n; Rebellion/en)
Reben / Reff
(Reben; aufgerolltes Segel)
Recht, Rechten
(Recht, Recht´n; [1] Recht/e [2] Gesetzt)
Rechtschrieven
(Rechtschriev´n; Rechtschreibung)
Rechtspoot, Rechtspooten
(Rechtspäout, Rechtspäout´n; Rechtshänder)
Reckwied, Reckwieden
(Reckwied, Reckwied´n; Reichweite/n)
Red, Reden [beter: Ansprok]
(Red, Red´n; Rede/n)
Redden
(Redd´n; Rettung)
Redder, Redders
(Redder, Redders; [1] Heckenweg/e, [2] Retter, der/die)
Reed
(Räid; Reede, auf)
Reeder, Reeders
(Räider, Räiders; Reeder)
Reederee, Reedereen
(Räideräi, Räideräin; Rederei/en)
Reeg, Reegen
(Räi´, Räi´n; [1] Reihe, Reihen, [2] Ordnung)
Reegenhus, Reegenhüüs
(Räi´nhus, Räi´nhüs; Reihenhaus, -häuser)
Reemen, Reemens [k.o.: Roonen]
(Räim´n, Räim´ns; [1] Riemen, Ruder, [2] Gurt/e)
Reep, Reeps
(Räip, Räips; Seil/e, Tau/e)
Reeperbohn, Reeperbohnen
(Räiperbohn, Reeperbohn`n; Seil-/Taumacherei/en)
Reepmoker, Reepmokers [beter: Reepsleger]
(Räipmoker, Räipmokers; Seil-/Taumacher)
Reepsleger, Reepslegers [k.o.: Reepmoker]
(Räipsleger, Räipslegers; Seil-/Taumacher)
Reester, Reesters
(Räister, Räisters; [1] quengelig plapperndes / schwatzende/s Mundwerk/e, [2] Flicken)
Reestermuul, Reestermuuln
(Räistermuul, Räistermuuln; Lästermaul, -mäuler)
Reet
(Räit; Ried, Rohr, Schilf, Schilfrohr,)
Reetbült, Retbülten
(Räitbült, Räitbült´n; Reetbündel)
Reetdack, Reetdacken
(Räitdack, Räitdack´n; Rieddach, -dächer, Schilfdach, -dächer)
Reetdackhus, Reetdackhüüs
(Räitdackhus, Räitdackhüüs; Rieddachhaus, -häuser, Schilfdachhaus, -häuser)
Reetje, Reetjes
(Räitje, Räitjes; Rohrstock, -stöcker des Lehrers)
Reetsnieder
(Räitsnieder; Reetschneider, Riedschneidegerät/e, Schilfschneidegerät/e)
Reff, Reffs
(Räff, Räffs; [1] Riff/e, [2] verkleinertes Segel)
Regen
(Reg´n; Regen)
Regenfatt, Regenföt / Regenfatten
(Reg´nfatt, Reg´nföt / Reg´nfatt´n; Regenfass, -fässer)
Regenflog, Regenflogen
(Regenflog, Regenflog´n; Regenschauer)
Plattdeutsch - Hochdeutsch Kulturkreis Finkenwerder e.V.
zur Hauptseite Seitenanfang
© 2008 Kulturkreis Finkenwerder e.V. XHTML | CSS Powered by Glossword 1.8.12