Anmerkung / Nachricht an den Autor. Plattdeutsches Wörterbuch
WICHTIG: "ee" wird "äi" und "oo" wird "äou" ausgesprochen; sonst alles nach hochdeutscher "Phonetik". Das "S" und "Z" am Wortanfang wurde früher meisten als ß (Sz) ausgesprochen, so wie: ßucker; ßuer. Das "n" wird, wo immer möglich, sehr nasal betont. Die Vorsilbe "ver" ist auf Finkenwwerder "vo" oder "vu", das "von" ist "van" oder "vun". (k.o. = kiek ook (siehe auch) Das "St", "Sp", "Sl", "Sm" und "Sn" niemals als "sch" aussprechen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z a b d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z
Ä Ö Ü ä ö ü
ausgewählter Begriff: 8,850 Seite 4 von 177
Affornden, Affornde
(Affornd´n, Affornde; Abgeordneter, Abgeordnete)
affpedden / affpedd
(affpedd´n / affpedd; [1] abtreten / abgetreten [2] tanzen / getanzt [wöllt een affpedden / hebbt een affpeddt])
Affpedder
(Affpedder; [1], Abtreter, Fussmatte [2] Paartanz)
affpillen / affpillt
(affpill´n / affpillt; abpellen, schälen / abgepellt, abgeschält)
affplücken / affplückt [k. o.: puken]
(affplück´n / affplückt; abpflücken / abgepflückt)
affplünnern / affplünnert
(affplünnern / affplünnert; abschmücken [Tannenbaum vom Weihnachtsschmuck])
affprallen / affprallt
(affprall´n / affprallt; abprallen / abgeprallt, hart von etwas zurückstoßen)
affpuckeln / affpuckelt
(affpuckl´n / affpuck´lt; [1] schwer arbeiten/gearbeitet, [2] mit etwas abreißen/ abgerissen im Sinne von Ärger)
affpuken / affpukt
(affpuk´n / affpukt; abziehen, abpulen, abzupfen / abgezogen, abgepult, abgezupft)
affrappen / affrappt
(affrapp´n / affrappt; verhauen, schlagen / geschlagen)
affreken / affrekent
(affrek´n / affrek´nt; abrechnen / abgerechnet)
affricken / affrickt
(affrick´n / affrickt; abzäunen / abgezäunt)
affrieten / affreten
(affriet´n / affret´n; abreißen n/ abgerissen [1] etwas abreißen, [2] sich mit etwas grübelnd beschäftigen, [3] schwer arbeiten)
Affrieter
(Affrieter; Kartenabreisser, Kartenkontrolleur im Kino, Theater usw.)
affrieven / affreven
(affriev´n / affrev´n; abreiben / abgerieben)
affrohmen / affrohmt
(affrohm´n / affrohmt; absahnen, triumphieren / abgesahnt, triumphiert)
affruppen / affruppt
(affrupp´n / affruppt; abreißen, abrupfen)
affröppeln / affröppelt
(affröppl´n / affröpp´lt; abwickeln / abgewickelt [z.B. Strickware zurück zum Knäuel gewickelt)
affrüschen / affrüscht
(affrüsch´n / affrüscht; [1] verhauen, geschlagen, [2] abrutschen, abgerutscht, [3] fortgehen, fortgegangen [meist unzufrieden])
affsacken / affsackt
(affsack´n / affsackt; absinken, versinken / abgesunken, versunken)
Affscheed, Affscheeden
(Aff-schäid, Aff-schäid´n; Abschied, Abschiede)
affscheeden
(aff-schäid´n; abscheiden, trennen)
affschinnen / affschunnen
(affschinn´n / affschunn´n; abschinden abrackern / abgeschunden, abgerackert)
affschotten / affschott
(affschott´n / affschott; absperren / abgesperrt, [auch außendeichs gelegene Häuser v. Hochwasser sichern])
affschoven / affschovt
(affschov´n / affschovt; abschaben / abgeschabt)
affschrieven / affschreven [de affschrievt]
(affschriev´n / affschrev´n; abschreiben / abgeschrieben [die abschreiben])
Affschrift
(Affschrift; Abschrift)
affschropen / affschropt
(affschrop´n / affschropt; abkratzen, abschaben, abscheuern / abgekratzt, abgeschabt, abgescheuert)
affschuulen / affschuult
(affschuul´n / affschuult; abgucken / abgeguckt)
affschöln / affschölt
(affschööln / affschöölt; abspülen / abgespült)
affschüürn / affschüürt
(aff-schüürn / aff-schüürt; abscheuern / abgescheuert)
affseehn
(affsäihn; absehen / abgesehen)
affseepen / affseept
(affsäip´n, / affsäipt; abseifen / abgeseift)
affseiln / affseilt
(affseiln / affseilt; absegeln / abgesegelt [1] gegangen, abgereist, [2] beleidigt abgezogen, gegangen, abgereist)
affsekern / affsekert
(affsekern / affsekert; absichern / abgesichert)
affseuken / affsöcht
(affseuk´n / affsöcht; absuchen / abgesucht)
Affsicht, Affsichten
(Affsicht, Affsich´n; Absicht/en, Vorsatz/Vorsätze)
Affsiet, Affsieten
(Affsiet, Affsiet´n; Abseite/n, kl.Nebenraum, -räume)
affsiets [k.o.: affwart/affwatt]
(affsiets; abseits)
Affslag, Affsläg
(Affslag, Affslehch; Abschlag, -schäge, Vorschuß)
affslepen / affslept
(affslep´n / affslept; abschleppen / abgeschleppt)
affsliepen / affslepen
(affsliepen / affslepen; abschleifen / abgeschliffen)
affslogen
(affslo´n; [1] abschlagen / abgeschlagen, [2] versagen, verweigern / versagt, verweigert)
affslut [affsluts]
(affsluts; absolut, unbedingt)
Affslut, Affslüt
(Affslut, Affslüt; Abschluß, -schlüsse)
affsluten / affsloten
(affslut´n / affslot´n; abschließen / abgeschlossen)
affsmieten / affsmeten
(affsmiet´n / affsmet´n; abschmeißen, abwerfen / abgeschmissen, abgeworfen)
affsnacken / affsnackt
(affsnack´n / affsnackt; [1] absprechen / abgesprochen, [2] abschwatzen / abgeschwatzt)
affsnieden / affsneden
(affsnie´n / affsne´n; abschneiden / abgeschnitten)
Affsnitt, Affsned
(Affsnitt, Affsne´; Abschnitt/e)
Plattdeutsch - Hochdeutsch Kulturkreis Finkenwerder e.V.
zur Hauptseite Seitenanfang
© 2008 Kulturkreis Finkenwerder e.V. XHTML | CSS Powered by Glossword 1.8.12