Anmerkung / Nachricht an den Autor. Plattdeutsches Wörterbuch
WICHTIG: "ee" wird "äi" und "oo" wird "äou" ausgesprochen; sonst alles nach hochdeutscher "Phonetik". Das "S" und "Z" am Wortanfang wurde früher meisten als ß (Sz) ausgesprochen, so wie: ßucker; ßuer. Das "n" wird, wo immer möglich, sehr nasal betont. Die Vorsilbe "ver" ist auf Finkenwwerder "vo" oder "vu", das "von" ist "van" oder "vun". (k.o. = kiek ook (siehe auch) Das "St", "Sp", "Sl", "Sm" und "Sn" niemals als "sch" aussprechen!
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z a b d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w z
Ä Ö Ü ä ö ü
HA HE HI HO HU Ha He Hi Ho Hu
ausgewählter Begriff: 288 Seite 6 von 6
Höll
(Höll; Hölle)
Höllenfüer
(Höllenfüer; Höllenfeuer)
Hölp, Hölpen
(Hölp, Hölp´n ; Hilfe/n, Beistand, Förderung, Rettung)
Hölper, Hölpers
(Hölper, Hölpers; Helfer)
Hölpslüüd
(Hölpslüü´; Hilfsleute, Hilfsarbeiter, Handlanger)
Hölpsmann, Hölpsmanns
(Hölpsmann, Hölpsmanns; Helfer, Hilfsarbeiter, Handlanger)
Höp, Höpens
(Höp, Höp´ns; Hoffnung/en)
Hörn, Hörns
(Hörn, Hörns; Ecke/n, Winkel [in Ortsbezeichnungen])
Höög
(Höög; [1] Freude, [2] Fest)
Hüchelee
(Hü-che-läi; Heuchelei)
hücheln = hüchel, hüchelst, hüchelt, hüchelt (k.o.: vörmoken)
(hüch´ln = hüch´l, hüch´lst, hüch´lt, hüch´lt; heucheln)
Hümpel, Hümpels
(Hümp´l, Hümp´ls; Haufen, der/die)
Hün un Perdün
(Hün un Perdün; dies und das, hin und her, alles mögliche, mit allem möglichen z.B. wie: mit Kind und Kegel usw.)
Hünner
(Hünner; Hühner = Hühnervolk [Hahn/Hähne und Huhn, Henne/n])
Hünnerbeen
(Hünnerbäin; Hühnerbein)
Hünnerbost
(Hünnerbost; Hühnerbrust)
Hünnerfedder, Hünnerfeddern
(Hünnerfedder, Hünnerfeddern; Hühnerfeder/n)
Hünnerfudder
(Hünnerfudder; Hühnerfutter)
Hünnergloov, Hünnerglooven
(Hünnergläouv, Hünnergläouv´n; Aberglaube/n, Hühnerglaube/n)
Hünnerhock, Hünnerhocken
(Hünnerhock, Hünnerhock´n; Umzäunte/r Auslauf, -läufe für Hühner)
Hünnerkoben, Hünnerkobens
(Hünnerkob´n, Hünnerkob´ns; Hühnerstall, -ställe)
Hünnerkrom
(Hünnerkrom; Kleinkram, Unsinn, unsinnig)
Hünnerkruut
(Hünnerkruut; Miere, Vogelmiere)
Hünnerledder, Hünnerleddern
(Hünnerledder, Hünnerleddern; Hühnerleiter)
Hünnerlock, Hünnerlöcker
(Hünnerlock, Hünnerlöcker; kleine Öffnung/en im Hühnerstall oder Bauernhaus zum Freigehege/Auslauf)
Hünneroog, Hünneroogen [beter: Liekduurn]
(Hünneräoug, Hünneräoug´n; Hühnerauge/n)
Hünnerpedder
(Hünnerpedder; Hahn, Gockel)
Hüperd, Hüperden
(Hüperd, Hüperd´n; Pferd/e in der Kindersprache)
Hürer
(Hürer; Hörer, Telefonhörer)
Hürruhr, Hürruhrn
(Hürruhr, Hürruhrn; Hörrohr/e, Hörgerät/e)
hürt mi - hürt mi too / hürt to mi
(hürt mi - hürt mi täou / hürt to mi; gehören - gehört mir, ist meins - gehört zu mir)
Hütfatt, Hütfoten
(Hüfatt, Hüfot´n; Hütebehälter = rechteckige, durchlöcherte Holzkiste mit Bug [Schiffsform] z. Fischebewahren im Flußwasser)
Hütz mit de Mütz
(Hütz mit de Mütz; eins nach dem anderen, nur nicht drängeln)
Hüür
(Hüür; Heuer, Lohn der Seeleute)
Hüürbos
(Hüürbohs; [1]Stellenvermittler für Seeleute, der/die, Heuerbüro, [2] Vermieter)
Hüürlüüd
(Hüürlüü´; Mieter)
hüürt mi / hüürt mi too
(hüürt mi / hüürt mi täou; gehört mir)
Hüürvodrag, Hüürvodräg
(Hüürvodrag, Hüürvodräg; Mietvertrag/e)
Plattdeutsch - Hochdeutsch Kulturkreis Finkenwerder e.V.
zur Hauptseite Seitenanfang
© 2008 Kulturkreis Finkenwerder e.V. XHTML | CSS Powered by Glossword 1.8.12